Bearbeitungszentrum mit 5 CNC-Achsen mit einem fahrbaren Portal für Bearbeitungen wie Fräsen, Bohren, Gewindeschneiden und Schneiden an Profilstäben oder großdimensionierten Werkstücken aus Aluminium, PVC, Leichtmetalllegierungen im Allgemeinen und Stahl. Der verfahrbare Teil der Maschine besteht aus einem über Präzisionszahnstange angetriebenen Portal. Die Hochleistungsspindel (10 kW im S1-Betrieb) mit der Werkzeugaufnahme HSK-63F ermöglicht die Ausführung von Bearbeitungen auch unter höchsten Beanspruchungen mit ausgezeichneten Ergebnissen mit Hinblick auf Schnelligkeit und Präzision. Ein festmontiertes Werkzeugmagazin mit 14 Plätzen ist auf der linken Seite der Maschine montiert. Zusätzlich kann ein zweites Magazin mit 14 Plätzen auf der anderen Seite der Maschine montiert oder gegen ein einziges Magazin mit Elektroantrieb mit 14 Plätzen getauscht werden, das, dank der eigenen NC-Achse, dem Portal in die beiden Arbeitsbereiche folgt, wodurch die Anzahl der Werkzeuge und der notwendigen Werkzeugaufnahmen reduziert und die Programmierung erheblich optimiert wird. Die Maschine kann auch im Pendelbetrieb eingesetzt werden, wodurch die Stillstandszeiten der Maschine auf ein Minimum reduziert werden können, da der Werkstückwechsel (Laden/Entladen) in der „verdeckten“ Zeit erfolgen kann. Darüber hinaus können unterschiedliche Werkstücke in beiden Arbeitsbereichen bearbeitet werden. Die Schutzumhausung des Portals schützt nicht nur den Bediener, sondern reduziert auch die Lärmbelästigung.

Technische Daten arrow_drop_down
ACHSEN-VERFAHRWEGE 
X-ACHSE (längs) (mm)
10.200 ; 8.200
Y-ACHSE (quer) (mm)
1.380
Z-ACHSE (vertikal) (mm)
620
B-ACHSE (Drehung vertikale Achse des Sägeaggregats)
0° ÷ 360°
C-ACHSE (vertikale-horizontale Drehung des Aggregats)
-90° ÷ +90°
Positionierungsschritte Achsen B und C
0,01°
FRÄSSPINDEL 
Max. Leistung auf S1 (kW)
10
Max. Drehzahl (U/min.)
22.000
Max. Drehmoment (Nm)
12,7
Werkzeugaufnahmekonus
HSK – 63F
Luftkühlung mit Elektrolüfter
 
AUTOMATISCHES WERKZEUGMAGAZIN 
Standard-Werkzeugmagazin mit 14 Plätzen links
 
Standard-Werkzeugmagazin mit 14 Plätzen rechts
 
Max. in das stationäre Magazin ladbares Werkzeugmaß (mm)
Ø = 160 - L = 200
Max. Durchmesser des in das Magazin einsetzbaren Sägeblatts (mm)
450
BEARBEITBARE PROFILSEITEN 
Mit direktem Werkzeug (Profiloberseite, Profilseiten, Stirnseiten)
5
Mit Sägeblatt (Profiloberseite, Profilseiten, Stirnseiten)
1 + 2 + 2
ARBEITSBEREICH 
BEARBEITUNGSFÄHIGKEIT 
Bohrung an Aluminium AL99 voll – Ø max. (mm)
Ø 20
Bohrung an Stahl FE370 D FF voll – Ø max. (mm)
Ø 14
Geradliniges Fräsen an Aluminium AL99 voll – Ø max. Stärke (mm)
15
Geradliniges Fräsen an Stahl FE370 D FF voll – Ø max. Stärke (mm)
5
Gewindebohren an Aluminium AL99 voll
M12
Gewindebohren an Stahl FE370 D FF voll
M8
PROFILPOSITIONIERUNG 
Referenzanschläge mit pneumatischer Bewegung
2
Zusätzlicher Referenzanschlag mit pneumatischer Bewegung
 
Max. Anzahl der pneumatischen Referenzanschläge
4
STÜCKEINSPANNUNG 
Standardanzahl der pneumatischen Spanneinrichtungen
8
Max. Anzahl der pneumatischen Spanneinrichtungen
16
Automatische Positionierung der Spanneinrichtungen über X-Achse
 
Doppelter horizontaler Andrücker an pneumatischen Spanneinrichtungen für die Parallelbearbeitung von zwei Profilen
 
Enthalten       
Verfügbar
Werkzeugmagazin

Großes auf der Maschine seitlich montiertes Werkzeugmagazin mit 14 Plätzen. Die Aufnahme mit automatischer Abdeckung garantiert den höchsten Schutz für die Werkzeugaufnahmekegel gegen Späne und Schläge. Für die Pendel-Bearbeitung kann ein zusätzliches Magazin mit 14 Plätzen auf der Gegenseite der Maschine montiert werden, wodurch eine eigenständige Steuerung der Werkzeugzuführung für jeden Arbeitsbereich ermöglicht wird. Alternativ zu den ortsfesten Magazinen kann ein einziges motorbetriebenes Magazin mit 14 Plätzen montiert werden, dass, dank der eigenen NC Achse, dem Portal in die beiden Arbeitsbereiche folgt. Diese Lösung führt zu einer drastischen Reduzierung des Zeitaufwands für den Werkzeugwechsel und optimiert die Anzahl der Werkzeuge und notwendigen Aufnahmen.

Bearbeitungszentren TKE 985 Werkzeugmagazin Tekna
Bearbeitungszentren TKE 985 Spanneinrichtungen Tekna
Spanneinrichtungen

Die Spannereinheit garantiert das ordnungsgemäße und sichere Einspannen der Profile aus Aluminium, Stahl und Leichtmetalllegierungen. Die Größe der Spannelemente zusammen dem großen Verfahrweg der Frässpindel in Y ermöglicht die Bearbeitung von Profilen mit großen Abmaßen bei allen handwerklichen oder industriellen Anwendungen. Jede Gruppe läuft auf linearen Führungen auf dem Maschinentisch. Die Positionierung wird über die X-Achse gesteuert. Profilbeilagen können schnell und präzise montiert werden, wodurch die Maschine extrem vielseitig ist. Die Spannereinheit ist mit Doppelniederhalter konfigurierbar, damit zwei Profile parallel bearbeiten werden können.

Sägeaggregat
Das mitgelieferte Sägeblatt Ø 350 mm befindet sich in einem dafür bestimmten Magazin und verfügt über ein eigenes Schmiersystem. Es ist mit einem Werkzeugmagazin HSK63F ausgestattet und kann zum Ablängen des Werkstücks die 5 verschalteten Achsen des Frässpindelkopfes nutzen. Dieses vielseitige Werkzeug ermöglicht das Ausführen von Verbundschnitten, geraden Schnitten, die stirnseitige Bearbeitung und Besäumschnitte bei maximaler Geschwindigkeit, Sicherheit und Präzision.
Bearbeitungszentren TKE 985 Sägeaggregat Tekna
Bearbeitungszentren TKE 985 Profilpositionierung Tekna
Profilpositionierung

Ein abklappbarer Anschlag ist auf der linken Seite eines jeden der beiden Arbeitsbereiche montiert. Mit dieser Konfiguration können bis zu zwei Teile im Mehrwerkstück- oder Pendelbetrieb bearbeitet werden. Der Anschlag kann ganz leicht von rechts bis ans Ende der Maschine verschoben und Überlängen bearbeitet werden. Durch ähnliches Vorgehen und mit zusätzlichen als Option erhältlichen Anschlägen, und zwar bis zu 4 insgesamt, wird die Maschine vielseitig einsetzbar. Zur präzisen Positionierung der Werkstücke auf der Arbeitsplatte ist auf Wunsch ebenfalls ein Laser-System verfügbar, das jedes Profil ausliest und die Referenzierung ohne mechanische Anschläge ermöglicht.

Zusätzliche Spanneinrichtungen (Optional)

Bei Bedarf können zusätzlich zur Standardausstattung der Maschine weitere Spanneinrichtungen installiert werden. Auf diese Weise kann die perfekte Einspannung von Stäben oder Stababschnitten auch in aufgrund der Anzahl, Größe oder Art der zu bearbeitenden Profile komplexen Fällen gewährleistet werden. Die zusätzlichen Spanneinrichtungen ermöglichen außerdem den Erhalt einer größeren Flexibilität der Position der Spanneinrichtungen in Abhängigkeit von der Länge der Stücke und den auszuführenden Bearbeitungen.

Bearbeitungszentren TKE 985 Zusätzliche Spanneinrichtungen Tekna
Bearbeitungszentren TKE 985 Profilmaßerkennung Tekna
Profilmaßerkennung (Optional)

Die Maschine kann optional mit einer elektronischen Vorrichtung zur automatischen Korrektur von maßlichen Fehlern bei der Länge, Breite und Höhe des Werkstücks ausgestattet werden. Somit werden die Präzisionseigenschaften bei Ist- und Soll-Abmessungen des in Bearbeitung befindlichen Werkstücks nicht beeinflusst. Mit dieser Vorrichtung wird das Rohwerkstück an mehreren Stellen genau abgetastet, damit die Korrektur der Bearbeitungen auch bei verformten oder verzogenen Profilen über die gesamte Länge erfolgt.

Andere Produkte