Bearbeitungszentrum mit 3 CNC-gesteuerten Achsen und einem verfahrbaren Portal für Fräs- und Bohrbearbeitungen sowie Gewindeschneiden an Stäben oder Stücken aus Aluminium, PVC, allgemeinen Leichtmetalllegierungen und Stahl. Der verfahrbare Teil der Maschine besteht aus einem Portal mit Antrieb über eine Präzisionszahnstange. Mit der Hochleistungs-Frässpindel (8,5 kW) und mit Werkzeugaufnahme ISO 30 können Bearbeitungen mit höchster Präzision und Geschwindigkeit auch unter schweren Belastungen durchgeführt werden. Die Maschine kann im Pendelbetrieb (Betrieb 7000) verwendet werden, sodass die Stillstandzeiten der Maschine auf ein Mindestmaß reduziert werden, da der Stückwechsel (Be- und Entladen) „hauptzeitneutral“ erfolgen kann. Außerdem ist die Bearbeitung unterschiedlicher Stücke an den zwei Bearbeitungsbereichen möglich. Das automatische Werkzeugmagazin ist bei der Version 4.000 mm mit einer stationären Lösung an Bord der Maschine mit 4/8 Plätzen erhältlich, geeignet für Einzelstücke-Bearbeitungen. An Bord des Wagens befindet sich als Alternative ein Magazin mit 12 Plätzen, ideal für einen schnellen, für den Pendelmodus geeigneten Werkzeugwechsel. Die Version 7.000 verfügt über ein Magazin mit 12 Plätzen an Bord des Wagens. Die Schutzabdeckung des Portals schützt nicht nur den Bediener sondern ermöglicht auch eine Reduzierung der Geräuschauswirkung auf die Umwelt.

Technische Daten arrow_drop_down
ACHSEN-VERFAHRWEGE 
X-ACHSE (längs) (mm)
4.000 ; 7.000
Y-ACHSE (quer) (mm)
1.070
Z-ACHSE (vertikal) (mm)
550
FRÄSSPINDEL 
Max. Drehmoment (Nm)
13,5
Max. Leistung auf S1 (kW)
8,5
Max. Drehzahl (U/min.)
24.000
Werkzeugaufnahmekegel (speziell Tekna)
ISO 30
Luftkühlung mit Elektrolüfter
 
BEARBEITBARE PROFILSEITEN 
Mit Werkzeug ohne Winkelkopf (Profiloberseite)
1
Mit Winkelkopf (Profilseiten, Stirnseiten)
2 + 2
ARBEITSBEREICH 
AUTOMATISCHE WERKZEUGMAGAZINE (Version 4.000) 
Automatisches Werkzeugmagazin mit 12 Plätzen am Schlitten
 
Anzahl der Winkeleinheiten, die in das automatische Magazin geladen werden können
2
Max. in das Revolver-Magazin ladbares Werkzeugmaß (mm)
Ø = 180 - L = 200
Stationäres Werkzeugmagazin mit 4 Plätzen links
 
Stationäres Werkzeugmagazin mit 8 Plätzen links
 
Höchstmaß der in das 4/8 Plätze-Magazin einsetzbaren Werkzeuge (mm)
Ø = 120 - L = 180
Stationäres Werkzeugmagazin mit 7 Plätzen links
 
Anzahl der Winkeleinheiten, die in das Magazin mit 7 Plätzen geladen werden können
2
Höchstmaß der in das 7 Plätze-Magazin einsetzbaren Werkzeuge (mm)
Ø = 180 - L = 200
AUTOMATISCHE WERKZEUGMAGAZINE (Version 7.000) 
Automatisches Werkzeugmagazin mit 12 Plätzen am Schlitten
 
Anzahl der Winkeleinheiten, die in das automatische Magazin geladen werden können
2
Max. in das Revolver-Magazin ladbares Werkzeugmaß (mm)
Ø = 180 - L = 200
MÖGLICHKEIT ZUM GEWINDEBOHREN (mit Gewindebohrer in Aluminium und mit Durchgangsbohrung) 
Mit Ausgleicher
M8
PROFILPOSITIONIERUNG 
Manuelle, versenkbare Werkstück-Referenzanschläge
 
Seitliche, stationäre Werkstück-Referenzanschläge
2
STÜCKEINSPANNUNG 
Standardanzahl pneumatische Spanneinrichtungen (4.000 – 7.000)
4 – 8
Max. Anzahl pneumatische Spanneinrichtungen (4.000 – 7.000)
12 – 16
Manuelle Positionierung der Klemmen
 
Doppelter horizontaler Andrücker an pneumatischen Spanneinrichtungen für die Parallelbearbeitung von zwei Profilen
 
Enthalten       
Verfügbar
Werkzeugmagazin

Das automatische Werkzeugmagazin ist in zwei Konfigurationen vorgesehen. Bei der ersten Lösung sind ein oder zwei feste Werkzeugmagazine mit 4/8 Plätzen auf der linken Seite der Maschine installiert und speziell für den Betrieb in einem Arbeitsbereich bei Einzel- oder Mehrstück-Bearbeitung bestimmt. Die zweite Konfiguration ist mit oder ohne feste Werkzeugmagazine und sieht ein automatisches, auf dem Portal der Maschine montiertes Magazin mit 12 Plätzen vor, das sich entlang der X-Achse bewegt. Diese Lösung ist notwendig, um Bearbeitungen im Pendelbetrieb auszuführen (nur Mod. 7.000 mm). Dadurch werden eine erhebliche Reduzierung des Zeitaufwands für den Werkzeugwechsel und demzufolge eine Steigerung der Produktivität und der Verfügbarkeit der Maschine erreicht.

Aluminium TKE 943 Werkzeugmagazin Tekna
Aluminium TKE 943 Spanneinrichtungen Tekna
Spanneinrichtungen

Die Spannereinheit garantiert das ordnungsgemäße und sichere Einspannen der Profile aus Aluminium, Stahl und Leichtmetalllegierungen. Die Größe der Spannelemente zusammen dem großen Verfahrweg der Frässpindel in Y ermöglicht die Bearbeitung von Profilen mit großen Abmaßen bei allen handwerklichen oder industriellen Anwendungen. Jede Einheit ist manuell im Maschinentisch verfahrbar. Profilbeilagen können schnell und präzise montiert werden, wodurch die Maschine extrem vielseitig ist. Die Spannereinheit ist als Option in der Version mit Doppelniederhalter erhältlich, damit zwei Profile parallel bearbeiten werden können.

Frässpindel

Die Frässpindel mit 8,5 kW im S1-Betrieb ist ausgestattet mit einem automatischen Werkzeugwechsler und einer Luftkühlung mit Elektrolüfter. Aufgrund der hohen Drehzahl können auch erschwerte Bearbeitungen, die für den Industriebereich typisch sind, ausgeführt werden. Sie kann dank einer Emulsionsnebel-Sprühschmierung oder optional mit Minimalmengen-Ölschmiersystem auch für bestimmte extrudierte Stahlprofile und Aluminiumprofile eingesetzt werden.

Aluminium TKE 943 Frässpindel Tekna
Aluminium TKE 943 Profilpositionierung Tekna
Profilpositionierung

Die Maschine ist mit zwei stabilen und präzisen Bezugsanschlägen ausgestattet, die festliegend sind oder von Hand abgeklappt werden können. Auf diese Weise können ein oder zwei Profile im Mehrwerkstück- oder Pendelbetrieb bearbeitet werden (nur Modell 7.000). Zur präzisen Positionierung der Werkstücke auf der Arbeitsplatte ist ebenfalls ein Laser-System verfügbar, das jedes Profil ausliest und die Referenzierung ohne mechanische Anschläge ermöglicht.

Zusätzliche Spanneinrichtungen (Optional)

Bei Bedarf können zusätzlich zur Standardausstattung der Maschine weitere Spanneinrichtungen installiert werden. Auf diese Weise kann die perfekte Einspannung von Stäben oder Stababschnitten auch in aufgrund der Anzahl, Größe oder Art der zu bearbeitenden Profile komplexen Fällen gewährleistet werden. Die zusätzlichen Spanneinrichtungen ermöglichen außerdem den Erhalt einer größeren Flexibilität der Position der Spanneinrichtungen in Abhängigkeit von der Länge der Stücke und den auszuführenden Bearbeitungen.

Aluminium TKE 943 Zusätzliche Spanneinrichtungen Tekna
Aluminium TKE 943 Profilmaßerkennung Tekna
Profilmaßerkennung (Optional)

Die Maschine kann optional mit einer elektronischen Vorrichtung zur automatischen Korrektur von maßlichen Fehlern bei der Länge, Breite und Höhe des Werkstücks ausgestattet werden. Somit werden die Präzisionseigenschaften bei Ist- und Soll-Abmessungen des in Bearbeitung befindlichen Werkstücks nicht beeinflusst. Mit dieser Vorrichtung wird das Rohwerkstück an mehreren Stellen genau abgetastet, damit die Korrektur der Bearbeitungen auch bei verformten oder verzogenen Profilen über die gesamte Länge erfolgt.

Andere Produkte